Follow:

    Wie viel Verantwortung tragen wir für unsere Kleidung?

    Fair Fashion Nachhaltigkeit Verantwortung Textilien Culotte Spätsommer Outfit

    Nachhaltigkeit hat unglaublich viele Facetten: während man Obst, Gemüse und andere Lebensmittel schon länger Fair Trade kaufen kann, wächst das Bedürfnis vieler Menschen auch im Bereich der Textilindustrie Verantwortung zu tragen. So auch bei mir. In meinem letzten Beitrag habe ich bereits berichtet, dass ich beschlossen habe vegan zu leben. Was ihr aber noch nicht wusstet, ist dass ich mir gleichzeitig vorgenommen habe mehr für unsere Umwelt zu tun. Und am effektivsten ist es, wenn man im eigenen Kleiderschrank anfängt. Ich habe meine Klamotten in zwei Kategorien eingeteilt: auf einem Haufen lagen alle Klamotten, die im Ausland (überwiegend Indien und China) produziert wurden und auf der anderen Seite meine Klamotten, die in Europa hergestellt wurden. Drei mal dürft ihr raten wie viele Teile auf dem Haufen, der in Europa produzierten Kleidung lagen – richtig,  kein einziges.  Read more

    Share:

    FOOD: Veganes Thai Curry (scharf)

    curry1

    Vor zwei Wochen fand ich zwei Dokumentationen einer amerikanischen Youtuberin, in der sie sich zum Thema Milch- und Eiindustrie äußert. Und auch wenn ich schon lange weiß, wie es um die (Massen-)tierhaltung steht, habe ich trotzdem weiterhin Eier aus Freilandhaltung und Bio-Milch gekauft. Nach dem ich die Videos gesehen habe, wollte ich um jeden Preis vegan leben. In den vergangenen Jahren hab ich immer wieder Versuche gestartet und nach wenigen Wochen wieder aufgehört, weil ich mir eingebildet habe, ich würde den Käse, den Joghurt und vor allem auch die Eier brauchen. Aber das ist absoluter Quatsch und nur eine Ausrede, den inneren Schweinehund nicht überwinden zu müssen. Für mich selbst war vegan kochen immer mit unglaublich viel Aufwand verbunden und zu guter letzt auch mit hohen Kosten. Aber wenn man heute in den Supermarkt geht, dann kosten vegane Alternativen nur einen Bruchteil mehr, als das herkömmliche Produkt. In so gut wie jedem Discounter findet man mittlerweile Soja-Milch für unter einen Euro. Und wer auf Sojaprodukt verzichten will, für den gibt es noch unzählige weitere Alternativen, wie zum Beispiel Reis-, Mandel- oder Hafermilch. Mein Fazit nach fast einem Monat vegan ist: es ist nicht teurer, sondern um einiges günstiger. (Vorausgesetzt du kaufst „besseres“ Fleisch und Co.) Read more

    Share:
Seo wordpress plugin by www.seowizard.org.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen